Die High-Lyric-Sopranistin Heather Phillips, deren Darbietungen von Opera News als „wunderschön“ und „schimmernd“ beschrieben wurden, wird weiterhin von Kritikern mit seriösen Darbietungen auf der Opern- und Konzertbühne gewürdigt.

    Für die Spielzeit 2019 - 2020 trat Heather Phillips dem Brazos Valley Symphony Orchestra für Orffs Carmina Burana bei und sollte vor dem Abschalten der COVID-19-Pandemie ihr deutsches Debüt an der Oper Frankfurt in der Titelrolle von Rossinis Bianca e Falliero in der Neuproduktion von Regisseur Tilmann Köhler. Sie sollte auch ihr österreichisches Debüt bei den Tiroler Festspielen Erl im Sommer 2020 als Bianca in Bianca e Falliero geben, vor dem Start der COVID-19-Pandemie.

    In der Spielzeit 2018 - 2019 debütierte Heather Phillips mit der New Orleans Opera als Konstanze in Mozarts Die Entführung aus dem Serail, der Opera Naples als Micaëla in Carmen und dem Austin Symphony Orchestra sowie dem Oregon Music Festival als Solistin in Brahms Ein Deutsches Requiem. Heather Phillips kehrte auch als Sopransolistin in Händels Messiah und in Haydns Messe in der Kriegszeit an die Boise Philharmonic zurück. Im Herbst 2018 wirkte sie in der Titelrolle als Zweitbesetzung in Strauss’ Arabella an der San Francisco Opera. Während der Spielzeit 2017-2018 debütierte Heather Phillips mit der Austin Lyric Opera als Micaëla in Carmen und trat auf der Konzertbühne als Sopransolistin zusammen mit der Boise Philharmonic und dem Valley Symphony Orchestra in Texas in Händels Messiah und Carmina Burana. Anschliessend gab sie ihr New York Philharmonic Debüt als Sopransolistin in Beethovens Choral Fantasy im Lincoln Center. 

    Während der Spielzeit 2016-2017 gab Heather Phillips ihr Debüt an der Arizona Opera als Nannetta in Falstaff.An der Opera Philadelphia debütierte sie als Katie in Jennifer Higdons Cold Mountain, eine Rolle, die sie an der Santa Fe Opera kreierte und mit der Originalbesetzungaufnahme eine Grammys Nominierung einbrachte. Später in der gleichen Saison kehrte sie an die Opera Philadelphia zurück, wo sie die Komponisten-Workshopserie Double Exposure aufführte. Auf der Konzertbühne trat sie als Sopransolistin in Mendelssohns Elijah mit dem Grammy nominierten Ensemble True Concord auf und kehrte als Rezitalistin in Zusammenarbeit mit dem Pianisten Kevin Murphy zum Ravinia Festival und zum Tucson Desert Song Festival zurück. Weitere frühere Aufführungen waren Elvira in Rossinis L'italiana in Algeri an der Lyric Opera in Kansas City, Micaëla in Carmen mit der Kentucky Opera, Zerlina in Don Giovanni an der Opera Southwest, Musetta in La Bohème beim Crested Butte Music Festival und Barbarina in Le Nozze di Figaro in der Cincinnati Opera.

    Heather Phillips war ein Mitglied des Santa Fe Opera-Lehrlingsprogramms für die Spielzeiten 2014/2015 als die Zweitbesetzung Micaela in Carmen und für Gilda in Rigoletto. Sie trat auch als Solistin in einem Liederabend mit Harry Bickett am Klavier für die Kammermusikserie Performance Santa Fe auf. Während dem Lehrlingsprogramm an der Santa Fe Opera trat sie in folgenden Opernszenen auf: Als Luisa in Verdis Luisa Miller und als La Contessa in Rossinis Viaggio A Reims. Während ihrer Zeit als Stipendiatin am Aspen Music Festival sang sie die Rolle der Helena in Brittens Ein Sommernachtstraum unter der Leitung von Jane Glover.

    Heather Phillips hat viele Auszeichnungen erhalten, unter anderem beim Internationalen Gesangswettbewerb Gerda Lissner 2015, der Licia Albanese-Puccini-Stiftung und dem Internationalen Gesangswettbewerb Giulio Gari. Sie ist auch die Empfängerin eines der herausragenden Preise für Sängerlehrlinge der Santa Fe Opera. Ebenfalls im Jahr 2014 nahm sie an den Auditions des Metropolitan Opera National Council teil, gewann den Bezirk Connecticut und rückte in das Regionale Finale von New England vor, wo sie mit dem 3. Preis ausgezeichnet wurde. In den vergangenen Jahren erhielt sie auch Anerkennungen und Auszeichnungen von der George London Foundation, dem Lotte Lenya-Wettbewerb der Kurt Weill Foundation, der Marcello Giordani Foundation, dem Irma M. Cooper-Gesangswettbewerb, dem Schuyler Foundation-Wettbewerb für Karrierebrücken, dem National Opera Association-Gesangswettbewerb und Orpheus Vocal Wettbewerb, Violetta Dupont Vocal Competition und der Anna Sosenko Assist Trust. 2013 gab sie ihr Debüt in der Weill Recital Hall bei Carnegie Hall als Finalistin beim Nico Castel Master Singer Competition und wurde im selben Jahr ausgewählt, um die USA als Finalistin beim Queen Sonja International Vocal Competition im norwegischen Oslo zu vertreten.

    Heather Philips absolvierte sowohl ihren Master- als auch ihren Bachelor-Abschluss an der Universität von Cincinnati, College-Konservatorium für Musik.

    Vor ihrem Studium der Opernkunst, absolvierte Heather Phillips eine 10- jährige Ausbildung als Pianistin und Flötistin. Sie trat als Jugendliche mit dem Canton Youth Symphony Orchestra als Flötistin auf und wirkte in der Gemeinde als ehrenamtliche Mitarbeiterin für Klavier, Flöte und Gesang mit dem McDowell Music Club ihrer Heimatstadt Canton in Ohio.

Hier können Sie die Biografie von Heather Phillips herunterladen.

©2020 by Heather Phillips